Unsere Sportangebote

Bei uns findest Du ein passendes Bewegungsangebot - versprochen. Wähle aus über 200 Angeboten in der Woche und nutze unsere attraktive Beitrags-Flat, die es ermöglicht, immer wieder Neues im SVG zu entdecken. Unsere engagierten und gut qualifizierten Trainer freuen sich auf Deinen Besuch.

Wähle aus allen Angeboten aus
18. Juni 2022
Triathleten des SVG in Harsewinkel (v.l.): Tom Wehnhardt, Johannes Brüninik, Katharina Bömer, Markus Nobbe, Frank Simon und Mike Klocke.

Triathleten zum Saisonstart gut in Form

Nach zwei Jahren Wettkampfpause freuten sich die Triathleten des SV Greven darauf, sich gleich bei zwei traditionsreichen Veranstaltungen in NRW mit Wettbewerbern messen zu können. Die Planung der NRW Liga Nord führte Katharina Bömer, Johannes Brünink, Mike Klocke und Frank Simon zur 33. Auflage des Reiling-Triathlons nach Harsewinkel, wo sie über die Sprintdistanz (500 m Schwimmen, 22 km Radfahren, 5 km Laufen) antraten Als Einzelstarter gingen Markus Nobbe in der Mitteldistanz (2 km Schwimmen, 77 km Radfahren, 20 km Laufen) und Tom Wenhardt im Wettbewerb der Jugendlichen (300 m Schwimmen, 8 km Radfahren, 1,5 km Laufen) an den Start. Alle Teilnehmer konnten sich auf das frisch renovierte 50 m Edelstahlbecken, einen schnellen Radkurs und eine zwar verwinkelte, aber dafür schattige Laufstrecke freuen, die je nach Distanz mehrfach zu bewältigen waren.

Die beiden Einzelstarter setzten die Messlatte mit ihren Ergebnissen für die Ligamannschaft schon hoch an. Nobbe erreichte über die lange Strecke das Ziel als 6. (3. seiner Altersklasse) nach 4:12:08 Stunden das Ziel. Tom Wehnhardt, der sowohl in der Schwimm- als auch in der Leichtathletikabteilung des Vereins trainiert, war noch besser und passierte die Ziellinie mit nur 14 Sekunden Abstand zum Führenden und errang einen hervorragenden zweiten Platz mit 30:44 Minuten.

Die Ligamannschaft hatte Glück bei der Startaufstellung im Schwimmbecken und bekam eine eigene Bahn, ohne Positionswettkämpfe vor der ersten Wende ausfechten zu müssen. Routinier und Langdistanzler Johannes Brünink übernahm daher die Führungsarbeit im Team, die es den anderen ermöglichte, in seinem Wasserschatten zu schwimmen und etwas Kraft zu sparen. Beim Wechsel und auf der Radstrecke war es dann aber auch mit der Gemeinsamkeit vorbei. Hier spielte er seine ganze Erfahrung aus und war für seine Teamkollegen schnell unerreichbar und passierte nach 1:05:37 Stunden die Ziellinie. Ihm folgten Simon mit 1:09:52, Klocke mit 1:14:19 und Bömer mit 1:27:11 Stunden, was dem Ligateam einen respektablen 14 Platz von 23 Mannschaften einbrachte. Schon zufrieden mit der guten Mannschaftsplatzierung steigerte sich die Freude am Abend noch als die im Rahmen der gleichzeitig ausgetragenen NRW-Meisterschaft die Einzelwertungen nach Altersklasse bekannt gegeben wurden. Danach hatte Frank Simon in der AK 60 den 1. Platz, Mike Klocke den 21. Platz und Katharina Bömer in der AK 35 den 8. Platz.

Zusammen mit diesen guten Platzierungen trafen auch die Nachrichten der beiden Triathleten ein, die beim Aasee-Triathlon in Bocholt, der ebenfalls zum 33. Mal ausgetragen wurde, an den Start gegangen waren. Sarah Kolkmann und Frank Radstaak hatten sich diesen Wettkampf ausgesucht, da er 500 m Schwimmen im Freiwasser (Aasee), eine schnelle 20 km Radstrecke auf einer gesperrten, gut ausgebauten Landstraße und einen schnellen 5 km Laufkurs versprach. Auch bei den beiden machte sich das intensive Training der letzten Monate bemerkbar: sie erreichten beide den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Frank Radstaak mit 1:07:36 (AK45) und Sarah Kolkmann mit 1:12:47 Stunden (AK 40).

Unsere Sponsoren