Unsere Sportangebote

Bei uns findest Du ein passendes Bewegungsangebot - versprochen. Wähle aus über 200 Angeboten in der Woche und nutze unsere attraktive Beitrags-Flat, die es ermöglicht, immer wieder Neues im SVG zu entdecken. Unsere engagierten und gut qualifizierten Trainer freuen sich auf Deinen Besuch.

Wähle aus allen Angeboten aus
20. September 2022

Leistungsturnerinnen beim Landespokal

Am vergangenen Wochenende ging es für acht Leistungsturnerinnen vom SV Greven zum Landespokal der Mannschaften nach Rheda. In den Leistungsklassen LK1 und LK2 war jeweils eine Mannschaft des SVG gemeldet. In der LK1 ging es zusätzlich noch um die Qualifikation für die Auswahlmannschaft des Westfälischen Turnerbundes beim Bundespokal im November in Mülheim. Krankheitsbedingt mussten beide Mannschaften kurzfristig umdisponieren und an einigen Geräten leider ohne Streichwertung turnen. In der LK2 (Altersklasse 10-13 Jahre) starteten für den SV Greven Lena Henning, Lina Taudt, Jule Beitzenkroll und Lotta Hauschild. Die LK 1 – Mannschaft bildeten Anika Brüske, Chiara Blomberg, Jacqueline Schudzich und Alina Reckers. Helene Stenert und Kira Böckmann waren erkrankt. 

Beide Grevener Mannschaften starteten am Boden. Lotta Hauschild trug ihre Übung sauber vor. Der Grundstein war damit gelegt. Lena Henning und Lina Taudt ergänzten die Mannschaftswertung in der LK 2 mit Punkten im 12er-Bereich. Jule musste leider beim Start an ihrem Lieblingsgerät krankheitsbedingt passen. Auch die älteren Turnerinnen in der LK1wussten am Boden zu überzeugen und erturnten sich alle Wertungen in der Top 15 an diesem Gerät. Alina Reckers zeigte erfolgreich ihre neue Salto-Verbindung am Boden.  

Am Sprung wusste vor allem Anika Brüske zu überzeugen, die einen fast fehlerlosen Sprung zeigte und sich den 3. Platz an diesem Gerät sicherte. Auch Alina unterstrich ihre Stärke an diesem Gerät mit Platz 5. Die dritte im Bunde, Jacqueline Schudzich, komplementierte mit 12,20 Punkten das Mannschaftsergebnis. Bei Lina Taudt und Lena Henning klappten die neuen Sprünge, für den beide gab es 11,60 Punkte von den Kampfrichtern.  

Am Barren präsentierten Jule Beitzenkroll und Lina Taudt saubere Übungen. Lena Henning setzte dem noch die Krone auf, indem Sie die beste Wertung (12,25 Punkte) in ihrer Altersklasse an diesem Gerät holte. In der LK1 konnten Anika und Jacqueline ebenfalls ihre Übungen sauber präsentieren. Alina turnte zum ersten Mal im Wettkampf am Barren gleich zwei neue Elemente und konnte diese bis auf ein paar kleine Unsauberkeiten sicher präsentieren. Chiara, die verletzungsbedingt lange keinen Wettkampf mehr geturnt hatte, zeigte eine der anspruchsvollsten Übung des Tages am Stufenbarren und holte sich Platz 6 am Stufenbarren in der Konkurrenz der LK1.  

Der Schwebebalken war für beide Grevener Equipen das letzte Gerät an diesem Tag. Hier sollte der „Sack zugemacht“, möglichst sturzfreie Übungen präsentiert werden. Bei den jüngeren Grevener Turnerinnen gelang dies leider nur Lena Henning. Lina und Lotta mussten leider absteigen. Aber immerhin zeigte Lina ihr neues akrobatisches Element rückwärts zum ersten Mal im Wettkampf. Auch bei den Älteren lief der Zitterbalken sehr durchwachsen: Jacqueline und Alina mussten beide jeweils einen Sturz in kauf nehmen. Chiara, die spontan an diesem Tag als vierte am Balken einsprang, blieb zwar oben, musste aber einige Wackler in Kauf nehmen. Nur Anika turnte ihre Balkenübung sicher durch und zeigte wie am Sprung auch hier die drittbeste Übung.  

Bei der Siegerehrung wurde es dann noch einmal spannend – für welchen Platz hatten die Leistungen gereicht? Vieles hatte gut geklappt, aber einige Stürze und Unsicherheiten hatten sich doch eingeschlichen. In der LK2 belegten Jule, Lena, Lina und Lotta einen tollen 6. Platz, Lena konnte sich in der Einzelwertung in ihrer Konkurrenz den 2. Platz sichern. In der LK1 belegte die SVG-Mannschaft ganz knapp hinter der Mannschaft von der KTV Alt Ravensberg den 4. Platz. Anika konnte sich zudem noch den 3. Platz in der Einzelkonkurrenz holen.  

Trainerin Denise Blomberg war sehr zufrieden mit dem Wettkampf: „ Ohne Streichergebnis zu turnen ist immer schwierig und leider war unsere Vorbereitung krankheitsbedingt auch nicht ganz optimal. Aber dafür haben die Mädels es echt super gemacht. Alle trauten sich die neuen Teile im Wettkampf, darauf können wir aufbauen.“ Als Kampfrichter waren Paula Windau und Britta Felzmann im Einsatz.   

Anika Brüske qualifizierte sich mit ihren herausragenden Leistungen in Rheda für die Auswahlmannschaft des WTB beim Bundespokal am 12.11.2022 in Mühlheim. 

Unsere Sponsoren