13. Oktober 2021

Der Funke der Begeisterung

Das Netz, beim Volleyball das entscheidende Hindernis, um den Ball von der einen zur anderen Spielhälfte zu befördern, hängt nicht unüberwindbare 2,43 Meter hoch, sondern ist für die sieben- und achtjährigen Kinder einen halben Meter tiefer angebracht. Gleichwohl erreichen die Mädchen und Jungen die Netzkante gerade mal mit ausgestreckten Armen. Die meisten ihrer Bälle verfangen trotzdem nicht im Netz, sondern landen auf der anderen Seite. Was Trainer Sascha Kiel immer wieder anerkennend ausrufen lässt: „Das war spitze.“ Lobenswert sind aber nicht nur die sichtbaren Fortschritte bei den Volleyball-Kids des SV Greven. Bemerkenswert ist auch dies: Ein Aufruf hat genügt, um einen regelrechten Run auf die neue Gruppe auszulösen. Über 20 Kinder bilden mittlerweile den jüngsten Unterbau beim Grevener Volleyball.

Zum Bericht der Westfälischen Nachrichten

Unsere Sponsoren