Unsere Sportangebote

Bei uns findest Du ein passendes Bewegungsangebot - versprochen. Wähle aus über 200 Angeboten in der Woche und nutze unsere attraktive Beitrags-Flat, die es ermöglicht, immer wieder Neues im SVG zu entdecken. Unsere engagierten und gut qualifizierten Trainer freuen sich auf Deinen Besuch.

Wähle aus allen Angeboten aus
6. September 2022

Wechsel in die Bezirksliga

Nach den Sommerferien standen die letzten drei Spieltage in der Bezirksliga für die Herren 50 des SV Greven an.
Es ging zunächst zum Tabellenzweiten nach Vreden. Die Einzel von Wolfgang Herding an Position 1 und Franz-Josef Becker an Position 2 gingen deutlich verloren. Enger waren die Spiele von Frank Herzig (6:7/3:6) und Hardy Ogrodowski (6:1/5:7/5:10), die aber ebenfalls die Vredener für sich entscheiden konnten. Von den bedeutungslosen Doppeln konnten die Grevener noch eins erfolgreich gestalten und den Ehrenpunkt zum Gesamtendstand von 1:5 erzielen.
Am vorletzten Spieltag reisten die Herren 50 für ein weiteres Auswärtsspiel zum TC GW Burgsteinfurt. In der Besetzung Paul Meyer, Hardy Ogrodowski, Christoph Albacht und Ralf Czekalla kam lediglich Albacht in seinem Einzel in die Nähe eines Matchgewinns. Er musste sich nach 6:3 im ersten Satz und 3:6 im zweiten Satz im Matchtiebreak mit 4:10 geschlagen geben. Beide Doppel gingen ebenfalls an Burgsteinfurt, so dass es am Ende 0:6 für die Grevener lautete. Am vergangenen Wochenende stand nun mit dem Heimspiel gegen den TCT Rheine das letzte Spiel der Sommersaison an. Eine besondere Bedeutung bekam dieses Spiel durch den zwischenzeitlichen Rückzug der Mannschaft aus Reken und der damit verbundenen Annulierung der bisherigen Spielergebnisse gegen diese Mannschaft. Die Herren 50 des SV Greven konnten am dritten Spieltag mit 6:0 gegen Reken gewinnen, während Rheine in Reken verloren hatte. Diese Ergebnisse wurden jedoch aus der bisherigen Tabelle gestrichen, so dass es zwischen Greven und Rheine nun zu einem direkten Duell um den Abstieg bzw. den Verbleib in der Bezirksliga kam. Leider konnten die Herren 50 aufgrund einiger Ausfälle nicht in Bestbesetzung antreten. In allen Einzelpartien wurde um jeden Ball gekämpft und entsprechend knapp waren die Ergebnisse. Paul Meyer und Christoph Albacht sorgten mit ihren Einzeln für eine 2:0 Führung. Meyer setzte sich gegen seinen in der Leistungsklasse deutlich höher eingestuften Gegner mit 6:4/7:5 durch. Albacht konnte durch sein druckvolles Spiel mit 7:5/6:3 die Oberhand behalten. Stephan Röhrig musste den ersten Satz mit 4:6 verloren geben. Trotz zwischenzeitlich deutlicher Führung im zweiten Satz ging dieser am Ende mit 4:6 ebenfalls verloren. Frank Herzig hatte zunächst Mühe, richtig ins Spiel zu kommen. Mit 1:6 ging der erste Satz deutlich an seinen Gegner aus Rheine. Der zweite Satz verlief viel ausgeglichener und ging mit 7:5 an Herzig. Im anschließenden Matchtiebreak konnte sich keiner der Spieler richtig absetzen. Am Ende verlor Herzig knapp mit 7:10. In den beiden Doppelspielen konnten Herzig/Ralf Czekalla(2:6/4:6) und Röhrig/Klemens Freitag (1:6/1:6) gegen die Dominanz der Rheinenser nichts Entscheidendes mehr ausrichten, die sich mit dem 4:2 den Tagessieg und den Klassenerhalt sicherten. Die Herren 50 schlagen im nächsten Jahr in der Bezirksklasse auf.

Unsere Sponsoren