Unsere Sportangebote

Bei uns findest Du ein passendes Bewegungsangebot - versprochen. Wähle aus über 200 Angeboten in der Woche und nutze unsere attraktive Beitrags-Flat, die es ermöglicht, immer wieder Neues im SVG zu entdecken. Unsere engagierten und gut qualifizierten Trainer freuen sich auf Deinen Besuch.

Wähle aus allen Angeboten aus
5. September 2022

Gute Leistungen in allen Altersklassen

Kurz vor Ende der Saison lud der SV Teuto Riesenbeck zur 39. Ausgabe seines Triathlon Wettkampfes rund um den Torfmoorsee in Hörstel ein, um zu testen, wie sich die Form über die Sommerferien entwickelt hat. Eine Selbstverständlichkeit war der Wettkampf nicht, da der Veranstalter in diesem Jahr nach den Beeinträchtigungen durch Corona auch mit zusätzlichen Baustellen auf der traditionellen Radstrecke zu kämpfen hatte. Es blieb neben dem Dortmund-Ems-Kanal nur noch wenig Platz, einen sicheren Radkurs einzurichten. Heraus kam eine Runde von 5 km Länge rund um den See, die mit ihren scharfen Kurven und dem engen Wendepunkt auf einer Brücke nicht ganz ohne Tücken war und ein gutes Gefühl für das Rad erforderte. Die Triathleten des SV Greven stellten sich gleich in mehreren Wettbewerben diesen Herausforderungen. 

Den Auftakt bildete bei idealem Wetter der Start der Landesliga Nord. Hier bestand die vierköpfige Mannschaft aus Markus Nobbe, Martin Scharf, Matthias Kütz und Frank Simon. Alle hatten in den vergangenen Wochen an unterschiedlichen Stellen und über unterschiedliche Distanzen schon erfolgreich Wettkämpfe bestritten, gemeinsam hatten sie über die Sprintdistanz aber noch nicht ihre Kräfte messen können. Während alle Vier relativ gleichmäßig mit ca. 14 Minuten die ersten 600 m Schwimmen bewältigten, setzte sich Markus Nobbe mit einer sehr starken Radzeit von 32:26 Minuten über die 20 km schnell nach vorne ab und kam mit einer Laufzeit von unter 20 Minuten für die 5 km Laufstrecke nach 01:07:37 Stunden ins Ziel. Matthias Kütz folgte mit einer Gesamtzeit von 01:12:09 Stunden, ebenfalls mit einer starken Laufzeit von unter 21 Minuten. Am spannendsten wurde es zwischen Martin Scharf und Frank Simon. Mit einer Laufzeit von nur knapp über 20 Minuten arbeitete sich Scharf Schritt für Schritt in der letzten Disziplin an Simon heran, der zuvor allerdings etwas schneller auf der Radstrecke war. Simon traf mit 01:13:24 Stunden ein, wenige Augenblicke später Scharf mit 01:13:36 Stunden. Der freundschaftliche Wettstreit unter den Vieren brachte auch ein schönes Gesamtergebnis: Unter 23 Mannschaften der Landesliga Nord gelang es dem Quartett, den 6. Platz zu belegen.  

Wie auch schon in Harsewinkel zu Beginn der Saison zeigte Tom Wehnhardt im Wettbewerb der Jugend (A&B), dass mit dem Nachwuchs zu rechnen ist. Voll konzentriert fieberte er um 13:10 Uhr seinem Start entgegen. Sein Gesicht war ernst und konzentriert. Vor ihm lagen 400 m Schwimmen, 10 km Radfahren und 2,5 km Laufen. Beim Start hielt er sich abseits des Getümmels links vom Schwimmerfeld und machte sein Ding, sich Stück für Stück voranzuarbeiten. Er kam als Dritter aus dem Wasser und sprintete zur Wechselzone. Auf der Radstrecke verlor er zwar einen Platz, legte aber beim Laufen die beste Zeit vor und konnte als insgesamt Zweiter mit einer Gesamtzeit von 38:36 Minuten die Ziellinie überschreiten. Es wird sehr spannend werden, den ambitionierten jungen Athleten im nächsten Jahr wiederzusehen. 

Kurz danach erfolgte der Startschuss für die Volksdistanz: darunter SVG-Schwimmer Niels Albrecht, der seinen ersten Triathlon überhaupt absolvierte. Wie zu erwarten, gelang Albrecht eine hervorragende Schwimmzeit von unter 11 Minuten. Er zeigte sich auch auf dem Radkurs stark und legte beim Laufen nochmals nach, sodass er mit einer sehr guten Gesamtzeit von 01:16:41 Stunden Zweiter der Altersklasse M20 wurde. Aus der Abteilung Triathlon folgten Edna Wenning, die mit 1:24:53 Zweite der Altersklasse W45 wurde, sowie Anne Kittner, die mit 01:25:39 Stunden finishte und den 4. Platz der Altersklasse W30 erreichte.  

Ein so spannender Wettkampf ist nicht möglich, ohne dass viele Ehrenamtliche als Helfer, Streckenposten oder Kampfrichter zur Verfügung stehen. Dieses Mal vertrat Sebastian Peine den Verein als Kampfrichter und überwachte vom Boot aus den ganzen Tag die Athleten bei ihrer Jagd nach guten Schwimmzeiten. 

Unsere Sponsoren